Face-Check


Einfach, schnell und zuverlässig

Was ist FACE-CHECK?


Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros, Gastronomie und vieles mehr

In Kooperation mit dem führenden Unternehmen für biometrische Kontrollsysteme wurde das gästeorientierte Einlasskontrollsystem FACE-CHECK entwickelt. Dieses ist bisherigen Systemen in puncto Handling, Sicherheit und Datenschutz weit überlegen.

FACE-CHECK - Eine Initiative für die deutsche Automatenwirtschaft.

Der Hintergrund

Der Dachverband Die Deutsche Automatenwirtschaft e. V. (DAW) hat beschlossen, sich für eine niedrigschwellige bundesweite und spielformübergreifende Spieler-Selbstsperre einzusetzen. Spieler sollen sich selbst, ohne Angabe von Gründen, sperren lassen können. Darum soll ein biometrisches Einlass-kontrollsystem branchenweit eingeführt werden.

Solche modernen und sicheren Systeme – u. a. Gesichtserkennungssysteme – sind heutzutage in nahezu allen Lebensbereichen (z. B. Flughäfen, Sportstadien, öffentliche Plätze) zu finden.

Wie funktioniert FACE-CHECK?


Das FACE-CHECK-System bietet die Möglichkeit, die Einlasskontrolle in Spielstätten effizient, zuverlässig und völlig kontaktlos zu gestalten. Über eine Minikamera scannt das System alle Besucher beim Betreten der Spielstätte, erstellt eindeutige digitale Gesichtsmuster (Templates) und verarbeitet diese in Sekundenschnelle.

Spielgäste, die sich selber vom Glücksspiel ausschließen lassen, werden mit ihrem individuellen Template in der Sperrdatei regional, besser noch überregional bis bundesweit, gespeichert. Der Abgleich der Spielgäste mit der Sperrdatei erfolgt auf Basis dieser Templates.

Die Templates von Personen, die nicht gesperrt sind, werden nach dem Abgleich unverzüglich gelöscht.

Darüber hinaus erkennt FACE-CHECK das Alter der Spielgäste ziemlich genau, sodass dadurch zielgerichtet minderjährig anmutende Spielgäste (z. B. unter 25 Jahren) angesprochen und überprüft werden können.

Minderjährigen wird nach Ausweiskontrolle der Zutritt verwehrt. Die Übrigen werden über Gefahren und Risiken des Spielens aufgeklärt.

Flexibilität

  • Die örtlichen Gegebenheiten werden vor der Installation des Systems durch Spezialisten geprüft und bewertet.
  • Vorhandenes Equipment kann, bei technischer Eignung, integriert und weiter benutzt werden.
  • Das System wird auf die individuellen Besonder- heiten der jeweiligen Spielstätte zugeschnitten.

Vor-Bild-Funktion

Eine durch Gesichtserkennungssoftware unterstützte Einlass- bzw. Spielerkontrolle kombiniert in idealtypischer Weise die Umsetzungsansprüche des Gesetzgebers, die Anforderungen der Betreiber und die Wünsche der Spielgäste nach einem einfachen, schnellen und zuverlässigen Überprüfungssystem.

Darum FACE-CHECK


Einfach

Die Nutzung von FACE-CHECK ermöglicht den Spielgästen einen anonymen Zutritt ohne Wartezeiten. Die Einlasskontrolle wird optimiert und reduziert gleichzeitig die Fehlerquote von manuellen Spielgastüberprüfungen (Ausweiskontrolle).

Schnell

FACE-CHECK erfasst nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Personengruppen. Der zuverlässige Abgleich mit der Sperrdatei sowie eine Alterseinstufung der Spielgäste innerhalb von wenigen Sekunden ist sichergestellt.

Zuverlässig

Sämtliche Systemmeldungen werden dem Personal in Bild und Ton über einen PC oder mobile Geräte gemeldet bzw. angezeigt. Gesperrte Spieler oder Minderjährige werden so erkannt und vom Personal aktiv angesprochen, überprüft und ggf. der Spielstätte verwiesen. Der Abgleich mit der Sperrdatei ist nicht abhängig vom Personal, sondern erfolgt automatisiert und ohne Ausnahmen durch das Einlasskontrollsystem.

Transparent

Alle Systemmeldungen (Spielersperren, Jugendschutz) sowie die Betriebszeit des Einlasskontrollsystems werden lückenlos protokolliert und können den zuständigen Aufsichtsbehörden zu Kontrollzwecken, sofort oder nachträglich, zugänglich gemacht werden. Testpersonen (z. B. TÜV) prüfen als Gesperrte, ob die Systemmeldungen (rot und gelb) vom Personal umgesetzt werden.

Fit für die Zukunft


Für die Aufstellung in der Gastronomie kann FACE-CHECK in näherer Zukunft auch direkt in Spielautomaten integriert werden.

Erste Prototypen gibt es bereits. Die Funktionalität ist dabei deckungsgleich mit der Nutzung als Einlasskontrolllösung. Gesperrte Spieler werden effektiv vom Spiel ausgeschlossen und Jugendliche unter 18 am Spiel gehindert, und dies alles ohne menschliches Zutun.

Vor der Freigabe des Automaten erfolgt ein automatisierter Sperrdatenabgleich sowie eine Jugendschutzprüfung. Darüber hinaus kann im Verlauf des Spiels ein regelmäßiger „FACE-CHECK“ der spielenden Person für dauernde Kontrollsicherheit sorgen.

Die Vorteile...


... für Spielgäste

  • Einfacher und barrierefreier Zugang in Sekundenschnelle
  • Datenschonendes Verfahren ohne Preisgabe der persönlichen Daten
  • Entkopplung von persönlichen Daten und Sperrdaten
  • Kein menschlicher Fehler wie sonst bei üblichem manuellen Datenabgleich

... für Betreiber

  • Vereinfachung und Beschleunigung der Zugangskontrolle
  • Sicherstellung von Spieler- und Jugendschutz
  • Eindeutige Identifizierung von gesperrten Spielern
  • Zielgerichtete Ansprache von minderjährig anmutenden Spielgästen (U25)
  • OASIS Schnittstelle

... für Behörden

  • Ausnahmslose Überprüfung aller Spielgäste
  • Kontinuierliche Protokollierung der Systemmeldung (analog Fahrtenschreiber im LKW)
  • Effiziente Kontrollmöglichkeiten der Spielstätten

Kontakt


Haben Sie Fragen?

Für Rückfragen und weitere Details zu dem FACE-CHECK-System stehen Ihnen folgende Ansprechpartner gerne jederzeit zur Verfügung.

05772 49 350

facecheck@gauselmann.de

Ansprechpartner

David Schnabel
Präventionsbeauftragter der Gauselmann Gruppe

Matthias Wellenbrink
Produktmanager FACE-CHECK